Die Besten Tipps Und Tricks Bei Facebook Hacken

Facebook Hacken Hacken

Zahlreiche Menschen reizt die Idee, Mäuschen zu spielen und einen Blick in die Facebook-Aktivitäten einer anderen Person werfen zu können. Pure Neugier oder manchmal sogar existenziell wichtig? Weitere offene Fragen kommen hinzu: Geht das überhaupt und wenn ja, wie? Ist das legal? Fällt es dem gehackten Nutzer auf? Kann ich das auch oder beherrschen es nur jugendliche IT-Nerds und Geheimdienstagenten?

Die wohl einfachste Variante zum Facebook hacken ist die Verwendung einer Spy App. Deren Installation ist auch für Anwender mit nur grundlegenden IT-Kenntnissen in der Regel schnell erledigt und sehr effektiv. Es existieren allerdings noch eine Reihe anderer Methoden, sich manuell Zugriff zu verschaffen.

Wo soll man da bloß anfangen? Im Folgenden gehen wir neben den Beweggründen bei Facebook hacken insbesondere auch auf die vielversprechendsten Methoden und wann sie sich empfehlen näher ein.

Gute Gründe Zum Facebook Account Hacken

Facebook ist auch im Jahre 2021 in Deutschland die unangefochtene Nummer 1 in puncto Social Media Nutzung. Mit mehr als 32 Millionen aktiven Nutzern liegt das Netzwerk noch vor YouTube und Instagram. Neben dem öffentlichen Teilen von Inhalten und posten auf anderen Pinnwänden erfreut sich auch der Messenger größter Beliebtheit.

Allein in Deutschland nutzen schätzungsweise 17 Millionen Nutzer den Messenger zum Telefonieren sowie zum Austausch von Textnachrichten, Videos und Bildern – von Smalltalk bis hin zu pikanten Inhalten mit einer gewissen Brisanz. Auch sehr junge Nutzer machen davon keine Ausnahme.

Zuerst einmal stellt sich selbstverständlich die Frage, mit welcher Begründung jemand das Facebook Profil eines anderen ausspionieren wollen würde. Ist es reine Neugierde? Oder gibt es auch gute Gründe, ein genaues Auge auf die Aktivitäten im sozialen Netzwerk eines Mitmenschen zu werfen?

Facebook Hacken

Top 3 Der Gründe Zum Facebook Account Überwachen

Personen, die die Online Aktivitäten einer anderen Person überwachen wollen, lassen sich grob in drei Gruppen einteilen: Eltern, Arbeitgeber und Beziehungspartner. Oftmals stecken hinter dem Facebook Profil hacken vitale Interessen, statt blanker Sensationsgier.

Laut Statista geben nur 43 % der Eltern an, dass die Internetaktivitäten Ihrer Kinder niemals das Familienleben stören. In den anderen Fällen stört es gelegentlich und teilweise, in 5 % der Fälle sogar erheblich. Doch ein striktes Verbot, das Internet und Facebook zu nutzen, ist nicht mehr zeitgemäß. Da ist es nicht verwunderlich, dass Eltern, die ihren Kindern den Umgang mit modernen Medien ermöglichen wollen, dennoch wissen möchten, wie diese das Internet nutzen.

Nicht selten besteht auch Angst, dass ihre Kinder (noch) nicht verantwortungsbewusst damit umgehen, allzu sensible Daten teilen, sie gemobbt oder womöglich von zwielichtigen Personen kontaktiert werden. Die Kontrolle des Mediengebrauchs kann da sehr nützlich sein und auch dabei helfen, fragwürdige Kontakte und potenziell gefährliche Situationen zu vermeiden.

Eine weitere Gruppe bilden die Mitarbeiter in einem Unternehmen. Hier liegt meist eher der Verdacht nahe, dass ein Angestellter während der Arbeitszeit lieber auf sozialen Netzwerken aktiv ist, statt die ihm übertragenen Aufgaben zu erfüllen. Auch besteht die Gefahr, dass Malware durch einen unsachgemäßen Gebrauch der Arbeitsgeräte ins System gelangt.

Doch insbesondere Datenklau und missbrauch sind eine häufige Problematik, wie Studien zeigen. Das zeigt, wie wichtig es ist, den ausgehenden Datenverkehr genau zu beobachten. Der für ein Unternehmen drohende Schaden kann ansonsten horrende sein.

Last but not least ist für viele auch das Online Leben ihres Partners, Verlobten oder Ehepartners von Interesse. Insbesondere Lügen, Betrug und Unstimmigkeiten bieten Nährboden für quälendes Misstrauen. Ein Blick in den Facebook Verlauf des oder der Liebsten liefert nicht selten das letzte Fünkchen Gewissheit, welches der oder die PartnerIn sucht – egal, ob es eine Bestätigung der Befürchtungen ist oder aber eine Entwarnung, dass der Partner keine unschönen Geheimnisse pflegt.

Facebook Hacken

Die Besten Methoden Zum Facebook Hacken

Kommen wir zum Eingemachten, wie funktioniert es nun? Benötigen Sie ein Facebook hacken Programm oder klappt es vielleicht auch ganz simpel manuell? Die kurze Antwort lautet: beides. Ausführlicher stellen wir Ihnen die wichtigsten Möglichkeiten zum Facebook Konto hacken im Folgenden vor. Am Ende erwartet Sie eine Zusammenfassung, welche Methoden sich empfehlen — und von welchen Sie besser die Finger lassen sollten.

Spy Apps — Die Beste Lösung Ist Eine Facebook Hacken App

Spy Apps sind die mit Abstand besten Lösungen, wenn Sie einen Facebook Account hacken wollen. Der Vorteil einer solchen App ist, dass Sie kaum technische Kenntnisse benötigen und kaum manuelle Schritte gehen müssen. Zudem werden gleich mehrere Ziele mit der App erreicht, zum Beispiel das Facebook Passwort auslesen oder den Facebook Messenger hacken.

Eine dieser Spy Apps ist mSpy. Die Monitoring-Lösung deckt gleich mehrere Funktionen ab, die nicht einzeln ausgeführt werden müssen. Dazu zählen zum Beispiel die GPS-Ortung eines Smartphones, die Überprüfung des gesamten Anrufprotokolls, Fotos, Videos, Kalender und Textnachrichten – selbst gelöschte Nachrichten. Zudem behalten Sie neben Facebook auch beliebte Apps wie Snapchat, WhatsApp und Co. im Blick.

Von Vorteil ist im Gegensatz zu manuellen Methoden auch, dass Sie den Erhalt von Warnmeldungen aktivieren können. So haben Sie nicht das Gefühl, rund um die Uhr wachsam sein – Sie bekommen z.B. auf dem Handy Ihres Kindes dennoch alle wichtigen und eventuell kritischen Aktivitäten mit. Zum Beispiel dann, wenn Ihr Kind den erlaubten Bereich (z. B. einen Umkreis um Ihr Wohnhaus) verlässt, den Sie mittels Geofencing in der App als erlaubt eingetragen haben.

Facebook Account Hacken Mit Keylogging-Software

Mithilfe eines Keyloggers kann nachvollzogen werden, welche Tasten des Smartphones in welcher Reihenfolge angeschlagen wurden. Das bedeutet, dass auch eingegebene Passwörter identifizierbar sind. Mit diesen können Sie sich dann regulär bei Facebook anmelden. Doch nicht nur das: Keylogger tracken auch alle anderen eingegebenen Inhalte.

Geschriebene Nachrichten können Sie daher mithilfe eines Keyloggers bereits nachverfolgen, ohne sich überhaupt in den Facebook-Account der überwachten Person einzuloggen. Selbiges gilt für E-Mails, SMS, Nachrichten über andere Messenger und Webchats, Suchanfragen, Forenbeiträge sowie eingespeicherte Termine und Notizen. Lediglich Videoaufnahmen und Sprachnachrichten sowie Sprachnotizen können mit Keyloggern nicht getrackt werden.

Manuell Ein Facebook Passwort Hacken

Sie können ein Facebook Passwort knacken, indem Sie sich die „Passwort vergessen“-Funktion zunutze machen. Hierfür benötigen Sie allerdings Zugriff auf das Konto, mit dem das Telefon verbunden ist oder auf die für die Registrierung verwendete E-Mail-Adresse. Gehen Sie anschließend folgendermaßen vor:

  • Öffnen Sie die Facebook-Website und klicken Sie unter der Login-Eingabemaske auf „Passwort vergessen“.
  • Tippen Sie entweder die E-Mail-Adresse oder eine Telefonnummer ein, um nach dem gewünschten Konto zu suchen.
  • Klicken Sie das richtige Profil an und gehen anschließend auf „Weiter“.
  • Wählen Sie die Kontaktdaten, auf die Sie zugreifen können.
  • Folgen Sie den weiteren Anweisungen von Facebook, um das Passwort zurückzusetzen.
  • Anschließend können Sie sich mit dem neuen Passwort von Ihrem eigenen Gerät aus anmelden.

Der Gehackte wird jedoch früher oder später bemerken, dass sein bisheriges Passwort nicht mehr funktioniert und eventuell skeptisch werden. Weitaus weniger auffällig geht es auf die klassische Art und Weise: raten. Nicht wenige Facebook-Nutzer gehen bei der Wahl Ihres Passwortes sehr unvorsichtig vor. Sie wählen Passwörter, in denen Sie sich selbst eine Eselsbrücke aus wichtigen Namen, Zahlen und Orten einbauen. Versuchen Sie es mit einigen persönlichen Daten und Kombinationen daraus, beispielsweise:

  • Name der Kinder oder Haustiere.
  • Geburtsdaten.
  • Jahrestage.
  • Weitere charakteristische Bezugspersonen, Hobbys oder wichtige Lebenszahlen. 

Facebook Profil Hacken Mittels Cookies

Cookies sind eigentlich dafür da, wichtige Informationen einer Website auf dem Endgerät zu speichern, um sie später wieder abrufen zu können. Sie enthalten auch sensible Daten und komplette Verläufe. Sie können diese Daten abgreifen, sofern Sie sich im selben WLAN-Netz wie die Person, die Sie hacken wollen, befinden.

Sie erhalten damit zwar nicht das Passwort selbst, können aber Facebook insofern austricksen, dass das soziale Netzwerk denkt, Ihr Browser sei bereits identifiziert worden. Es existieren diverse Browser-Plugins, die das Herausfinden der jeweiligen Cookies übernehmen. Ist das erledigt, können Sie unbegrenzt mit Ihrem Browser durch das Facebook eines anderen surfen. Der gehackte Facebook-Nutzer wird bei diesem Vorgehen nichts bemerken.

Facebook Hacken

Facebook Aktivitätenprotokoll Hacken

Besuchen Sie hierfür das Profil der Person und rechtsklicken Sie auf sein/ihr Profilbild. Wählen Sie „Link speichern unter“ im nun erscheinenden Kontextmenü. Der so gespeicherte Link hat folgendes Format: https://www.Facebook.com/profile.php?id=ABC.

Für Ihre Zwecke relevant ist der individuelle Code, der anstelle unseres „ABC“ angezeigt wird. Gehen Sie nun in die Adresszeile Ihres Browsers und geben dort “JavaScript: Chat.openTab (ABC)” ein. Statt ABC setzen Sie die ID des Profils, die Sie gerade herausgefunden haben, und entfernen die Anführungsstriche. 

Facebook Profile Zugriff Durch Social Engineering

Last but not least wollen wir an dieser Stelle noch auf das Social Engineering eingehen. Auch wenn diese Methode etwas komplizierter ist, können Sie dadurch herausfinden, was jemand vor Ihnen verheimlicht. Befolgen Sie die folgenden Schritte:

  1. Laden Sie Kali Linux herunter und installieren es. Sie können es sowohl als Standalone-Betriebssystem, parallel neben Ihrem bisherigen Betriebssystem oder auch mit einer Virtual Machine aufsetzen.
  2. Öffnen Sie das Tool BeEF. Ist das erledigt, rufen Sie den IceWeasel-Browser auf. Dies ist für den Zugriff auf BeEF erforderlich, welches derweil im Hintergrund ausgeführt wird.
  3. Jetzt wird es tricky. Sie müssen die Person, deren Facebook Konto Sie auslesen wollen, dazu bringen, auf einen bestimmten Javascript-Link zu klicken. Das scheint auf den ersten Blick schwierig, ist aber in der Praxis oft schnell erledigt. Eine E-Mail, ein Social Media Posting oder auch eine Platzierung auf Ihrer Website genügen oftmals, um Personen zum Klicken des Links zu bewegen. Schon haben Sie den Browser des Besuchers quasi „entführt“.
  4. Jetzt sind Sie in der Lage, Pop-ups auf den Computer des Opfers zu senden. Diese Möglichkeit machen Sie sich nun auch zunutze. Rufen Sie hierfür den Tab „Commands“ auf. Scrollen Sie bis zum Punkt „Social Engineering“ und klicken anschließend auf das „Pretty Theft“-Symbol, um die „Module Results History“ und „Pretty Theft“-Fenster zu öffnen. Erstellen Sie nun eine Dialogbox für Facebook und führen diese per Klick auf „Execute“ aus.
  5. Jetzt ist es soweit, sie stehen kurz davor, die Anmeldedaten Ihres Ziels abzugreifen. Ihm oder ihr wird die soeben erstellte Dialogbox als Pop-up-Fenster erscheinen. Dieses wird aussagen, dass die aktuelle Sitzung abgelaufen ist und eine erneute Anmeldung erforderlich ist. Nicht ahnend, wie es dazu kam, wird der Facebook-Nutzer seine Anmeldeinformationen einfach erneut eintippen. Sie können diese Login-Daten nun problemlos unter „Command results“ in Ihrem BeEF-Control-Panel einsehen und sich selbst damit einloggen.

Durch diese Methode haben Sie uneingeschränkten Zugriff auf den Account. Das Facebook Messenger mitlesen kostenlos ist kein Problem mehr, ebenso nicht das Einsehen der Pinnwand, der Freundesliste, der Interessen und aller anderen Bereiche der Plattform. Dieses Vorgehen ist allerdings eher etwas für fortgeschrittene Nutzer mit erweiterten IT-Kenntnissen. 

Kann Man Den Facebook Messenger Hacken?

Sich unbefugt Zugriff auf den Messenger von Facebook zu verschaffen ist nicht einfach, aber auch nicht unmöglich. Hauptsächlich kommen hierfür die oben aufgeführten Methoden des Phishings und die Verwendung eines Keyloggers zum Einsatz. Eine Facebook hacken App nimmt Ihnen diese Schritte ab. Sie eignen sich insbesondere für alle, die keine weitergehenden Anwendererfahrungen im Bereich des Hackings haben, aber dennoch Zugriff auf ein Facebook-Profil benötigen.

Fazit

Die Verwendung einer Spy App ist die beste und einfachste Methode, Zugriff auf die Inhalte eines Facebook-Accounts zu erhalten. Sie müssen kein Technik-Nerd oder Profi-Hacker sein, denn die Anwendung ist einfach zu installieren und ermöglicht zusätzlich auch den Zugriff auf weitere Inhalte des entsprechenden Smartphones. Insbesondere das GPS-Tracking ist für Eltern eine große Entlastung, da sie so immer wissen, wo ihr Kind sich gerade befindet.

Verantwortungsbewusst eingesetzt kann es auch ein wahrer Retter sein. Bestes Beispiel hierfür sind verzweifelte Eltern, die keinen Zugang zu ihrem Kind finden, welches seine Probleme, Sorgen und Nöte möglicherweise Facebook-Freunden anvertraut. Wichtig zu wissen ist abschließend auch, dass der Gehackte im Falle der Spy App nichts vom Fremdzugriff auf seine Daten bemerkt. Die Antwort auf die Frage der Legalität liegt von der verwendeten Technik und dem Bestimmungszweck ab. Sich Zugang zum Account einer x-beliebigen Person zu verschaffen, ist in der Regel ohne die Einwilligung der Person nicht legal.

Wir empfehlen die Nutzung einer offiziellen Monitoring-Anwendung wie mSpy, die alles Wichtige übersichtlich abdeckt. Es handelt sich nicht nur um ein Facebook hacken Programm, sondern ermöglicht auch die Überwachung zahlreicher anderer Apps, Inhalte und des Standorts.

Artikel bewerten
MSpy ✓ Parental Control Überwachungssoftware | mSpy.info
Einen Kommentar hinzufügen